Häufig gestellte Fragen

Wie andere Organisationen, die sich für die geschlechtsbasierte Rechte von Frauen einsetzen, sieht sich auch die WHRC manchmal unbegründeten Angriffen ausgesetzt.

Die Erklärung löscht Transmenschen aus:

Die Menschenrechte von Frauen auf der Grundlage ihres Geschlechts zu bestätigen, kann niemanden ‚auslöschen‘.

Die WHRC/Die Erklärung glaubt, dass Transmenschen nicht existieren sollten:

Die Erklärung argumentiert, dass Männer mit einer weiblichen Geschlechtsidentität im Kontext von Menschenrechten nicht in die Kategorie der Frau aufgenommen werden sollten. Es ist eine unangemessene Übertreibung zu behaupten, dass dies dazu führen kann, dass eine Person nicht mehr existiert.

Es gibt keinen Konflikt zwischen Frauenrechten und Transrechten:

Die Erklärung sagt sehr deutlich, dass es einen Konflikt gibt und nennt viele Beispiele, bei denen dies der Fall ist, wie z.B. die Unterbringung gewalttätiger Sexualstraftäter in Frauengefängnissen und der Einschluss von Männern in Sportwettkämpfen von Frauen.

Die Erklärung konzentriert sich ausschließlich auf die Stigmatisierung von Transmenschen/darauf, ihre Rechte abzuschaffen:

Die Erklärung argumentiert, dass Männer mit einer weiblichen Geschlechtsidentität im Kontext der Menschenrechte von Frauen nicht in die Kategorie Frauen eingeschlossen werden sollten. Es ist unangemessen, zu behaupten, dass die Förderung von Frauenrechten bestimmte Männer "stigmatisiert" oder ihnen Rechte nimmt.

Die WHRC/Die Erklärung ist anti-trans/transphob:

Die Erklärung beinhaltet keinerlei Beleidigungen gegenüber Männern mit einer weiblichen Geschlechtsidentität. Sie sagt lediglich, dass diese Männer in Bezug auf Menschenrechte nicht in die Kategorie Frauen aufgenommen werden können, ohne Rechte von Frauen zu bedrohen. Dies ist möglicherweise unangenehm für diese Männer, aber es ist nicht 'transphob'.

Die WHRC bezeichnet Transmenschen als Parasiten:

Dieses Wort erscheint nicht in der Erklärung oder einer anderen Publikation der WHRC.

Die Erklärung nimmt Transmenschen ihre Rechte:

Siehe oben. Die Erklärung argumentiert, dass Männer mit weiblichen Geschlechtsidentitäten im Bereich der Menschenrechte nicht in die Kategorie der Frauen aufgenommen werden sollten. Männer, die sich als 'trans' betrachten, besitzen alle anderen Rechte, die sie schon imme besessen haben. Diese werden ihnen nicht genommen. Die WHRC ist der Meinung, das alle Personen, die sich nicht entsprechend den Geschlechterstereotypen verhalten, vor Diskriminierung geschützt werden sollten.

Die WHRC besteht aus Monstern/Faschistinnen/ist eine Hassgruppe:

Es ist nichts hasserfülltes daran, wenn Frauen ihre auf dem Geschlecht basierende Rechte schützen wollen. Das bewirkt vielleicht Unbehagen bei manchen Männern, aber es ist eine ziemliche Überreaktion, Feministinnen Monster/Faschistinnen zu nennen.

Die WHRC/Die Erklärung wird finanziert von/ist verbunden mit US-Amerikanischen Gruppen der extremen Rechten:

Diese Behauptung entbehrt jeder Wahrheit. Bitte belegen Sie Ihre Behauptung.

Die WHRC kämpft gegen Minderheitenrechte:

Die WHRC strebt danach, die Menschenrechte von Frauen, wie sie in UN-Dokumenten dargelegt sind, zu bekräftigen. Es gibt keine Kampagne gegen irgend eine andere Personengruppe.

Die WHRC ist gegen die Rechte:

Der WHRC versucht, die Menschenrechte von Frauen, wie sie in UN-Dokumenten festgelegt sind, zu bekräftigen. Es wird keine Kampagne gegen andere Personengruppen geführt.

Die WHRC ist gegen LGBTQ:

WHRC will die Menschenrechte von Frauen, wie sie in UN-Dokumenten niedergelegt sind, bekräftigen. Es wird keine Kampagne gegen andere Personengruppen geführt. Männer, die sich selbst als 'trans' betrachten, haben alle anderen Rechte, die Männer schon immer besessen haben. Diese werden ihnen nicht genommen. Die WHRC ist der Ansicht, dass alle Personen, die sich nicht entsprechend der Geschlechterstereoype verhalten, vor Diskriminierung geschützt werden sollten.